zurück zur Startseite

 

 

AD(H)S zeigt sich in drei Kernsymptomen

 

Aufmerksamkeitsdefizit


• leicht ablenkbar
• bleibt nicht bei der Sache
• wenig Ausdauer bei Arbeit und Spiel
• fängt viel an, bringt wenig zu Ende
• kann nicht gut zuhören
• viele Flüchtigkeitsfehler bei Schularbeiten
• braucht sehr lange für Hausübungen, lenkt immer wieder ab
• kann sich nicht gut organisieren
• ist vergesslich, verliert Schulsachen und Kleidung
• Unordnung, Schreibtisch-Chaos


Impulsivität


• ruft in der Klasse Antworten heraus, bevor die Frage vollständig gestellt wurde
• platzt in das Spiel anderer Kinder hinein
• mischt sich hartnäckig und störend in Erwachsenengespräche ein
• sehr ungeduldig, Bedürfnisse müssen sofort befriedigt werden
• kann nicht warten, bis es an der Reihe ist
• achtet nicht auf Gefahren für sich und andere
• möglicherweise sehr intensive Wutanfälle, kann Emotionen kaum regulieren

 

Hyperaktivität (ist bei ADS nicht vorhanden)


• immer in Bewegung
• zappelt mit dem Bein, reibt die Nase, fällt vom Sessel ... und das sehr häufig!
• kann nicht still sitzen, verlässt häufig den Platz (steht zum Beispiel im Unterricht auf)
• innere Unruhe, kann kaum entspannen
• klettert überall herum
• redet übermäßig viel
• ist oft sehr laut


Durch diese Verhaltensweisen kommt es häufig zu anhaltenden Problemen in Familie und Freundeskreis, meist sind die Eltern mit den Nerven am Ende und das Kind auch in der Schule unbeliebt, wird nicht eingeladen, hat kaum Freunde. Auch die Lehrkräfte sind häufig überfordert und benötigen Unterstützung. Hier ist es wichtig bald einzugreifen, um diese Negativ-Spirale zu durchbrechen und wieder Freude am Zusammensein und bei den alltäglichen Aufgaben erleben zu können.

Wenn Sie in obiger Liste viele Verhaltensweisen Ihres Kinder wiedererkennen können, kontaktieren Sie mich. Es gibt viele Möglichkeiten der gezielten Hilfe!