zurück zur Startseite

 

 

Dyskalkuliediagnostik

Wie kann man Rechenschwäche feststellen?


Eine seriöse Dyskalkulie-Therapie kann nur auf der Grundlage umfassender Abklärungen stattfinden.

Zu Beginn einer Diagnostik sollte immer eine gründliche anamnestische Erhebung sowie falls notwendig die Einholung von Befunden von externen Fachstellen (Augenarzt, Hörtest) stehen.

Anschließend werden standardisierte Rechentests vorgegeben, mit deren Hilfe man die Leistung des Kindes erheben kann. Dies ergibt aber letzendlich ein "Zählen von Rechenfehlern", um die Leistung des Kindes im Vergleich zu Gleichaltrigen zu ermitteln. Das ist zwar eine wichtige Basis für die Diagnostik, aber noch nicht alles:

Zusätzlich ist es sehr wichtig, genau zu erfassen, wie das Kind in Bezug auf Mathematik denkt und welche Vorstellungen es entwickelt hat. Darauf aufbauend kann ein Therapieplan enwticklet werden.

In manchen Fällen kann die Vorgabe eines Intelligenztests notwendig sein, dann verweise ich an KollegInnen.

Dieser gesamte Prozess dauert insgesamt mehrere Stunden und erfordert meist etwa 3 Termine.