zurück zur Startseite

 

 

Ursachen der Dyskalkulie

 

Die Ursachen einer Rechenschwäche sind sehr unterschiedlich.

Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass es im Gehirn drei unterschiedlichen Module für die Zahlenverarbeitung gibt. Eine Einschränkung dieser Module macht sich demnach durch spezifische Probleme in den jeweiligen Funktionen bzw. bei deren Zusammenspiel bemerkbar.

Die neuropsychologischen Erklärungsansätze sind jedoch nur eine Seite der
Medaille. Eine Störung in der persönlichen Lernentwicklung kann auch
Einfluss auf die Entwicklung einer Dyskalkulie haben.


Erkenntnisse aus der Säuglingsforschung deuten daruf hin, dass es eine genetische Komponente gibt.


Da die Ursachen für eine Rechenschwäche sehr komplex sind, muss man jedes Kind individuell betrachten und mit den Fördermaßnahmen passgenau ansetzen.

Sehr wichtig in der weiteren Entwicklung ist auch, dass das Anwenden falscher Lösungsstrategien die Rechenstörung noch zusätzlich festigt. Daher ist es sehr wichtig, hier schon frühzeitig mit professioneller Hilfe anzusetzen.