zurück zur Startseite

 

 

Mögliche Folge- und Begleiterscheinungen der Legasthenie


Gelingt das Lesen und Schreiben lernen nur schlecht, gerät das Kind zunehmend unter Druck. Es merkt ja selbst, dass es langsamer ist als Gleichaltrige und nicht selten beginnen die Klassenkollegen zu hänseln.

Auch zu Hause versuchen die Eltern durch vermehrtes Üben die Probleme in den Griff zu bekommen und reagieren oft aus Unwissenheit mit Schimpfen oder Unverständnis. Das ganze Üben bringt aber leider nichts und die Kinder fühlen sich noch mehr als Versager. Manche Lehrer erkennen das Problem nicht und halten das Kind für "faul" oder gar "dumm".


Was passiert mit dem Kind?

  • das Selbstwertgefühl wird immer kleiner, das Kind traut sich nichts mehr zu,

  • die Motivation sinkt durch dauernde Misserfolge, manchmal ist Verweigerung die Folge,

  • manche Kinder entwickeln emotionale Probleme, wie z.B. Schulangst, Prüfungsangst, Angst vor dem Vorlesen,

  • es kann psychosomatisch reagieren, muss mit Bauchschmerzen von der Schule geholt werden, hat Kopfweh oder Schlafschwierigkeiten,

  • es kann in eine Außenseiterposition geraten, wird gehänselt und verspottet,

  • manche Kinder reagieren mit Aggressivität, Rückzug oder werden zum "Klassenkasperl", um die Probleme zu kaschieren.

Viele Kinder erreichen aufgrund ihrer Lese-Rechtschreibschwierigkeiten nicht den Schulabschluss, der ihrer intellektuellen Begabung entsprechen würde.

 

Das alles muss nicht sein! Mit einer effizienten Therapie kann Ihr Kind unterstützt werden und wieder Freude an der Schule finden.